Therese in KultureToDate 30.9.2018

Klaus Oberrauner, 30-9-2018: 

Ein Abend, der auf eigentümliche Weise einnimmt. Schnitzlers umfangreiches romaneskes Werk wird zum filigranen Monolog brüchiger Untiefen der Protagonistin. Ein gelungener Bogen, der sprachlich auf authentischem Boden mitreißt und durch feingliedrig, scharfe Sounddramaturgie noch einmal so tief schürft. In jeder Phase packend: Die zeitlose Uraufführung eines erschütternden Psychogramms nach Schnitzler.

TheresePressefoto
© Ensemble21 2018